Aktuelles aus dem Kirchenkreisverband

Den Hospizgedanken weitertragen - Kirchenkreisverband Hildesheim, 13. April 2015

Der Vorstand des Hospizvereins „Geborgen bis zuletzt“ (v.l.n.r.): Cordula Stepper, Matthias Böning, Sigrid Gottschalk, Helga Anton sowie Friedrich Wißmann, Vorstandsvorsitzender. Foto: Balzer
 

Es ist eine lebhafte Diskussion: Wie kann der Hospizverein im Ev.-luth. Kirchenkreisverband Hildesheim sein Leitbild in die Öffentlichkeit tragen? Wie Altenheime, ÄrztInnen und Angehörige erreichen? Friedrich Wißmann, Vorstandsvositzender des Vereins, hat sich vorgenommen, den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zu stärken. Die Zahl der Sterbebegleitungen steige weiter an, und so hoffe man auch auf das Engagement neuer ehrenamtlicher HospizbegleiterInnen sowie neuer Fördermitglieder. „Es ist jetzt wichtig, den Hospizgedanken weiterzutragen“, sagt Wißmann.

Im gesamten Jahr 2014 habe es 59 abgeschlossene hospizliche Begleitungen gegeben, verdeutlicht Martin Sohns, Koordinator des Hospizvereins. In diesem Jahr seien nun bereits 24 Hospizbegleitungen abgeschlossen worden. Hinzu kommen 8 laufende Trauerbegleitungen, das Trauercafé, eine geschlossene Trauergruppe sowie Urnenbeisetzungen, die eine würdevolle Bestattung für sozial Notleidende ermöglichen.

Lesen Sie hier weiter

Diakoniestation eröffnet neue Anlaufstelle - Hoheneggelsen, 11. April 2015

Die Diakoniestation Hildesheimer Land hat ihre neuen Räume am Standort Hoheneggelsen zusammen mit vielen Gästen eingeweiht. Der Umzug von der Adenstedter Straße 4 zur Hauptstraße 88 bringt vor allem mehr Platz für alle: Für die Besucherinnen und Besucher des Memo-Cafés steht ein großzügiger, heller und freundlicher Aufenthaltsraum zur Verfügung, für die Pflegekräfte gibt es einen Mitarbeitendenraum, wo sie die Übergabe besprechen und an einem Schreibtisch die Dokumentationen erledigen können.

Wer auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen ist, kann sich in den neuen Räumen ohne Hindernisse bewegen. Und nicht zuletzt hat nun auch die Parkplatznot ein Ende. Immerhin sind die 27 Mitarbeitenden der Pflegeteams Söhlde und Schellerten mit 15 Fahrzeugen unterwegs, um pflegebedürftige Menschen zu Hause zu versorgen.

Lesen Sie hier weiter

Hannes Dietrich als Landesposaunenwart eingeführt - Hildesheim, 31. März 2015

Die Posaunenchöre in den Bezirken Lüneburg und Hildesheim werden weiter professionell betreut. Hannes Dietrich (Bezirk Hildesheim) und Lennart Rübke (Bezirk Lüneburg) sind am Sonnabend, 21. März 2015, in der Celler Pauluskirche in einem festlichen Bläsergottesdienst in ihr Amt als Landesposaunenwarte eingeführt worden. Prof. Dr. Jochen Arnold, Direktor des Michaelisklosters Hildesheim und Marianne Gorka, Landespastorin für die Posaunenchorarbeit, haben die beiden gemeinsam mit Mitgliedern des Landesposaunenrates für ihren Dienst gesegnet. Die Predigt hielt Landessuperintendent Eckhard Gorka (Hildesheim).

Dietrich und Rübke übernehmen jeweils für gut zwei Jahre die Vertretung von Silke Lindenschmidt und Ulf Pankoke. Lindenschmidt und Pankoke verantworten in dieser Zeit VISION KIRCHENMUSIK, das erste Modellprojekt für Kirchenmusikvermittlung in Deutschland. Aufgabe der Landesposaunenwarte ist die organisatorische und künstlerische Koordinierung der Posaunenarbeit auf überregionaler Ebene.

1300 Menschen feiern Gedenkgottesdienst - Hildesheim, 22. März 2015

Es war ein Gänsehaut-Moment, und das lag nicht an den frostigen Temperaturen: Rund 1300 Menschen hatten sich auf dem Hildesheimer Marktplatz versammelt, um der Zerstörung der Stadt vor 70 Jahren zu gedenken. In der Mitte des großen ökumenischen Freiluft-Gottesdienstes wurden die Besucherinnen und Besucher still, sie lauschten dem Geläut aller Hildesheimer Kirchen. Genau in diesem Augenblick mischte sich ein Motorengeräusch in den Glockenklang, ein Flugzeug zog über den Köpfen hinweg. Ein einzelner Sportflieger.

„Heute vor 70 Jahren war ein Donnerstag mit ähnlich schönem Wetter wie heute“, sagte Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. Damals waren es 250 alliierte Bomber, die über die Stadt flogen. 75 Prozent der Gebäude wurden zerstört, mehr als 800 Menschen starben.

Lesen Sie hier weiter

Göttliche Verse von der Andreas-Kanzel - Hildesheim, 15. Februar 2015

Mainz bleibt Mainz, das wissen wir und das soll ja auch ruhig so sein. Doch die Niedersachsen holen auf, was sie der Evangelischen Kirche zu verdanken haben. Genauer: dem Hildesheimer Superintendenten Helmut Aßmann. Dabei stammt der noch nicht mal aus dem Rheinland.

Seit acht Jahren verfolgt Aßmann beharrlich das Ziel, den Humor in die Börde und in die Kirche zu tragen. Beide können das gleichermaßen gut gebrauchen. Am Sonntag vor Rosenmontag verwandelt sich die ehrwürdige Bürgerkirche St. Andreas – die mit dem höchsten Kirchturm Norddeutschlands – in ein Zwischending aus Gotteshaus und Karnevalssaal. Was 2007 mit einer gereimten Predigt im normalen Gottesdienst angefangen hat, ist mittlerweile ein echtes Spektakel geworden.

Lesen Sie hier weiter

Neuerungen bei der Kirchensteuer - Kirchenkreisverband, 9. Februar 2015

Derzeit weisen die Banken, Sparkassen, Kreditinstitute oder Versicherungen ihre Kunden darauf hin, dass sie eventuell anfallende Kirchensteuer auf Kapitalerträge ab dem 1. Januar 2015 automatisch einbehalten werden. Diese Änderung des Erhebungsverfahrens haben die Institute bereits vor einem Jahr angekündigt, was bei vielen Menschen Verunsicherungen ausgelöst hat. Denn diese Nachricht ging und geht nicht nur an die betroffenen kapitalertragssteuerpflichtigen Kirchenmitglieder, sondern an alle Bankkunden. Die Landeskirche hat deshalb die wichtigsten Informationen dazu zusammengestellt.

Lesen Sie hier weiter

 

Einfache Suche

Suchen Sie den Kontakt zu einer Einrichtung der beiden Kirchenkreise, zu einer Gemeinde, zu einer bestimmten AnsprechpartnerIn? Dann können Sie einfach die interne Suchfunktion verwenden. Das Eingabefeld finden Sie ganz oben rechts.

Superintendent Christian Castel

Castel

Tel.: 05068 5567
Fax: 05068 931 00 62

Kirchplatz 3
31008 Elze

Superintendentin Katharina Henking

Tel.: 05181 932 17
Fax: 05181 932 80

Am Mönchehof 2
31061 Alfeld

Superintendentur Alfeld

Superintendent Helmut Aßmann

Tel.: 05121 91874-50
Fax: 05121 91874-59

Klosterstraße 7
31134 Hildesheim

West-Bezirk

Kirchenamt der Kirchenkreise Hildesheimer Land-Alfeld und Hildesheim-Sarstedt

Tel.: 05121 100-0
Fax: 05121 100 999

Gropiusstr. 5
31137 Hildesheim

Wiedereintritt

Die Wege im Leben sind selten gerade und zielführend. Oft genug gibt es Brüche, Umwege oder Sackgassen. Manche Menschen, die ihrer Kirche den Rücken gekehrt haben, verspüren den Wunsch, wieder zur Kirchengemeinde dazu zu gehören. Sie können den Kontakt mit dem zuständigen Pfarramt suchen. Es ist auch möglich, in anderen Pfarrämtern oder in den Wiedereintrittsstelle in Hildesheim den Wiedereintritt mit einer Unterschrift zu erklären. Weitere Informationen finden Sie hier.