Bad Salzdetfurth, 23. Oktober 2017

Nachricht

"Musik ist eine schöne Gabe Gottes"

Kirchenchor St. Georg in Bad Salzdetfurth feiert sein 100-jähriges Jubiläum in einem feierlichen Gottesdienst

Foto: Konrad-Nöhren

Bad Salzdetfurth. Vor 100 Jahren hat Pastor Heinrich Haase den Kirchenchor St. Georg gegründet und geleitet. Seitdem begleiten die Bad Salzdetfurther Sängerinnen und Sänger die Gottesdienste durch das Kirchenjahr. Jetzt hat die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Bad Salzdetfurth das Jubiläum ihres Kirchenchores in einem festlichen Gottesdienst unter der Leitung von Pastor Klaus Daniel Serke und Chorleiterin Eva Tiecke gefeiert. Der Gottesdienst zum Jubiläum war Chorleiterin Eva Tiecke wichtig: „Ein Kirchenchor gehört in den Gottesdienst – gerade auch die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen“, sagte sie lächelnd nach dem Konzert.
Im Frühjahr hat Dirigentin Tiecke mit den Vorarbeiten zum großen Jubiläum begonnen. Ein Tipp brachte die Bad Salzdetfurtherin auf einen eher unbekannten Komponisten aus dem 19. Jahrhundert: Johann Joseph Abert. Zudem startete sie einen Aufruf für einen Projektchor, dem zirka 22 Sangesfreudige folgten. Seit dem Sommer probten über 40 Sängerinnen und Sänger des Projekt- und Kirchenchores intensiv für das Jubiläum. Eva Tiecke hofft, dass viele von den Neuen dabei bleiben und den „Altchor“ weiterhin unterstützen.

Der Kirchenchor St. Georg im Festgottesdienst.

Die große Zahl von Sängerinnen und Sängern war auch eine logistische Herausforderung, die die Chorleiterin souverän gelöst hat. Der Chor sang von der Empore, so entstand eine ganz besondere musikalische Atmosphäre. Die Kirche war fast bis auf den letzten Platz besetzt, die Vorbereitung hatte sich also gelohnt. Sowohl die MusikerInnen als auch GottesdienstbesucherInnen waren begeistert von der harmonischen Messe, die von Annette Broll an Orgel und Piano begleitet wurde. Am Ende war die Resonanz durchweg positiv und die Sängerinnen und Sänger wurden mit anhaltendem Applaus belohnt.
Unter die Gottesdienstbesucher hatte sich auch Wolfgang Hahn gesellt. Der Vorsitzende der Johann-Joseph-Abert-Gesellschaft war ebenfalls angetan vom stimmungsvollen Gottesdienst mit Kompositionen von Johann Joseph Abert und appellierte an Eva Tiecke, etwas Ähnliches zu wiederholen.
„Mitten im I. Weltkrieg – 1917 – hat Pastor Heinrich Haase den Kirchenchor St. Georg gegründet“, berichtete Pastor Serke in seiner Predigt. Einigen sei damals sicher nicht zum Singen zumute gewesen. Und trotzdem fanden sich Gemeindeglieder, die dabei sein wollten. Schon Martin Luther habe gesagt, dass die „Musika eine der schönsten Gaben Gottes“ sei, zitierte Pastor Serke. Sie vertreibe den Teufel und mache den Menschen fröhlich.
Während der Zeit des Nationalsozialismus trat dann das Singen in den Hintergrund, trotzdem probten mutige Bad Salzdetfurther heimlich weiter. Eva Tiecke ist inzwischen die 28. Chorleiterin. Vor eineinhalb Jahren übernahm sie den Dirigentenstab von ihrem verstorbenen Mann. Gerhard Tiecke hatte den Chor über 20 Jahre geleitet. In dieser Zeit hatte seine Frau die Stimmbildung der Sängerinnen und Sänger übernommen oder Chorproben vertretungsweise geleitet.
Am Ende des Jubiläumsgottesdienstes ehrte der Chor seine treuen aktiven Mitglieder. Gertraud Boeckler, Margot Gaus, Eva Tiecke, Gisela Scharringhausen, Klaus Daniel Serke, Wilhelm Gaus, Hannerieke Serke, Marga Mävers, Gudrun Lins, Regina Gal, Volker und Susi Lins bekamen jeweils eine Ehrung für 50, 40, 35, 30, 20 und zehn Jahre aktives Singen im Chor.  Manuela Konrad-Nöhren