Landkreis Hildesheim, 24. April 2017

Nachricht

Ökumenische Radpilgertour nach Hildesheim

Foto: Kolbe

Katholische und evangelisch lutherische Gemeinden machen sich am Sonnabend, 6. Mai, „Gemeinsam auf dem Weg“, um im Jahr des Reformationsgedenkens mit einer Radpilgertour ein ökumenisches Zeichen zu setzen und weitere Schritte hin zu mehr Gemeinsamkeit der Konfessionen zu machen.

Bisher haben Menschen aus vielen Bereichen des Dekanates Borsum-Sarstedt und der Kirchenkreise Hildesheim-Sarstedt und Hildesheimer Land-Alfeld ihre Teilnahme angekündigt. Bledeln, Algermissen Nordstemmen, Elze, Sarstedt, Schellerten, Ottbergen und Achtum sind zum Beispiel dabei.

Eine ökumenisch besetzte Arbeitsgruppe unter Federführung von Pastoralreferentin Waltrud Kilian hat gemeinsam den Rahmen der Tour abgesteckt und einen Impuls für die Kirchengemeinden erarbeitet, die sich beteiligen möchten. Außerdem wurden Flyer und Plakate entwickelt und geplant, wo und wann es in den jeweiligen Orten am 6. Mai losgeht.

Die ersten Pilger fahren in Elze um 8:35 Uhr ab, um pünktlich um 9.00 Uhr am Start in der Johanniskirche in Nordstemmen dabei zu sein. Auch in Algermissen und Sarstedt geht es um 9.00 Uhr los. Die Schellerter lassen sich etwas mehr Zeit und starten um 9.45 Uhr, die Achtumer um 10.45 Uhr.

Vor dem Start gibt ein zu diesem Anlass erstelltes Pilgerheftchen Impulse. Darin finden sich auch Gebete und Lieder, die die Radpilger an den Stationen in Asel, Bettmar oder Giesen anstimmen können.

Die ökumenische Arbeitsgruppe hofft, dass Katholiken und Lutheraner auf dem Weg gut ins Gespräch kommen. Vielleicht erinnern sie sich an lokale Begebenheiten aus den vergangenen 500 Jahren. Oft ging es ja nicht sehr friedlich zu. Über Vieles kann man heute nur noch schmunzeln. Manches macht vielleicht auch Hoffnung, für ein gutes christliches Miteinander in Zukunft.
Um 12.00 Uhr wollen sich die Pilger aus den unterschiedlichen Himmelsrichtungen am Hildesheimer Dom treffen. Nach der Begrüßung wird erst einmal das Picknick verzehrt, das sich die Radler selbst mitgebracht haben.

Eine Station an der Christussäule im Dom gibt dann um 13.30 Uhr das Signal zum Aufbruch zur Michaeliskirche. Dort feiern die Pilger um 14.00 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst zusammen mit der stellvertretenden Superintendentin Dr. Andrea Burgk-Lempart und Dechant Harald Volkwein. Ein fröhliches Christusfest soll der Gottesdienst werden, mit der Erinnerung an das, was beide Konfessionen verbindet. Gute Vorsätze für den weiteren gemeinsamen Weg in den Ortschaften des Dekanates und der Kirchenkreise stehen am Ende des gemeinsamen Tages.

Für alle, die sich am Samstag, den 6. Mai spontan entschließen, mitzuradeln sind die Startzeiten und Startorte auf den Internetseiten www.katholische-kirche-borsum-sarstedt.de, www.kirche-hisa.de und www.kirche-hiland-alfeld.de veröffentlicht. Weitere Informationen gibt es im Dekanatsbüro, Telefon 05066–6 00 00 6.

Übrigens: Auch bei starkem Regen, wird auf jeden Fall die Station an der Christussäule um 13.30 Uhr und der Gottesdienst um 14.00 Uhr in der Michaeliskirche stattfinden. Ebenso die Führungen um 15.00 Uhr, die für die Teilnehmenden wahlweise in der Michaeliskirche, im Dom oder im Magdalenengarten angeboten werden.

Aktuelle Startzeiten und -orte:
9:00 Uhr in Sarstedt St. Nicolai,
in Nordstemmen in St. Johannis
in Algermissen in St. Mauritius

9.45 Uhr in Harsum an St. Cäcilia,
in Ottbergen an der Klosterkirche
in Dinklar am Pfarrheim
in Schellerten von der evangelischen Kirche
10.00 Uhr in Kemme an der Bushaltestelle

10.15 Uhr in Giesen St. Vitus, in Asel St. Catharina, in Bettmar St. Katharina
10.45 Uhr in Achtum St. Martin