Ingeln-Oesselse, 2. April 2017

Nachricht

Zusteller der guten Nachricht Gottes

Raphael Below in den Dienst als Pastor in der Kirchengemeinde 12-Apostel Sarstedt-Land ordiniert

Raphael Below mit Landessuperintendent Eckhard Gorka. Foto: Meyn-Hellberg 

Ingeln-Oesselse, 2. April. Immer wenn er an Ingeln-Oesselse vorbeikomme, habe er das Gefühl dort anhalten zu müssen. Dieses Geheimnis habe ihm Landessuperintendent Eckhard Gorka am Morgen noch vor dem Gottesdienst zugeflüstert, so Rüdiger Beneke bei seinen Begrüßungsworten in der Ingeln-Oesselser St. Nicolaikirche am Sonntag. Als Mitglied des Kirchenvorstands freute sich Beneke, dass so viele Menschen den Weg in die vollbesetzte Kirche gefunden hatten, um mit Raphael Below die Ordination und seine Einführung in die dritte Pfarrstelle der Kirchengemeinde 12-Apostel Sarstedt-Land zu feiern, unter ihnen auch Mirko Peisert, Superintendent des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt. Der 1982 in Gifhorn geborene Below hat nach Zivildienst und Theologiestudium auch Erfahrung in weltlichen Berufen gesammelt. Vor dem Vikariat, dem Ausbildungsabschnitt der zwischen Universität und Kirchengemeinde liegt, arbeitete der neue Pastor als Postzusteller in Freiburg im Breisgau. Der aus einem Pfarrhaus stammende junge Geistliche kennt also die Welt außerhalb der Kirche und hat dort viele frische Ideen für die Gemeindearbeit gewonnen. Im Anschluss an das Vikariat bei Pastorin Meike Riedel in Hildesheim absolvierte Below ein Sondervikariat bei der ökumenischen Bewegung Kirche2. Daher sind ihm ein gutes Miteinander mit der katholischen Kirche und junge Wege in der kirchlichen Verkündigung vertraut. Dass mit dem neuen Pastor ein frischer Ton in die 12-Apostelgemeinde Einzug hält, wurde im Ordinationsgottesdienst durch die Popklänge der Musikband „High Spirits“ unterstrichen, in der Jugendliche engagiert den Gottesdienst begleiteten.

Eckhard Gorka löste in den einleitenden Worten seiner Predigt dann auf, warum es ihn immer wieder nach Oesselse ziehe: Er feiere heute zum ersten Mal in seiner Amtslaufbahn bereits die dritte Ordination in dieser Kirchengemeinde. Er hoffe, dass die Gemeinde seiner nicht schon überdrüssig werde, so der Landessuperintendent mit einem Augenzwinkern. Die 12-Apostel-Gemeinde sei doch in der Tat ein gastlicher Ort. Nach dem Weggang von Pastorin Cziskus-Büttner, der er herzlich für ihren Dienst dankte, freue er sich, dass das pfarramtliche Trio nun wieder komplett sei. An Raphael Below gerichtet meinte der leitende Geistliche des Sprengels Hildesheim-Göttingen: „Sie bringen viele Erfahrungen mit, die Ihnen, der Gemeinde und dem Pfarrteam von großem Nutzen sein werden“. Auch auf den Berufsweg des neuen Amtsbruders nahm Gorka Bezug: „Die Tätigkeit des Zustellers hat mit der eines Pastors durchaus Ähnlichkeit. Menschen besuchen, gute, manchmal auch bedrückende Nachrichten überbringen. Es schadet keinem von uns, Erfahrungen im Arbeitsleben der Menschen zu machen, die in unseren Gemeinden leben“.

Pastor Yorick Schulz-Wackerbarth, der vor rund einem halben Jahr am selben Ort ordiniert und in den Dienst in 12-Apostel eingeführt worden war, findet es gut, nun einen fast gleichaltrigen Kollegen an seiner Seite zu haben: „Das ist wirklich prima für unsere Kirchengemeinde. Ich habe bei Raphael Below sofort gemerkt, dass er richtig Lust hat, hier in 12-Apostel Sarstedt-Land zu arbeiten, das ist die beste Voraussetzung.“ Helge Meyn-Hellberg